Afrika Welt Reisen 

          und  AFARA  Bücher

            Reisen von Mensch zu Mensch

                      mit einem guten Buch

 

 

 

    Home  

   AFARA-Bücher

      Aktivitäten:   Kameltrekking, Meharée

 Wandern, Trekking

Expedition, Rundreise

Bus, Geländewagen

    Flüge

     Fähren

    

 

 Buchen leicht gemacht

Aktualisiert: 29.08.2016

    

Service-Telefon  09131/30 46 50 Info@Afrika-Welt.de

    

       Afrika Karte

           Länder:

 

Nordafrika Maghreb Sahara

Algerien

Ägypten

Libyen

Marokko

Tunesien

Mali

Mauretanien

Niger

Tschad

Sudan

 

ALGERIEN - Info

vom Mittelmeer zur Sahara

 

OSTAFRIKA

Äthiopien

Kenia

Ruanda

Tansania/

Sansibar

Uganda

  

     buchhandel.de – Zum Klick gibts meine Buchhandlung

 

Südliches Afrika

Angola

Botswana

Madagaskar

Malawi

Mauritius

Mosambik

Namibia

Reunion

Sambia

Seychellen

Simbabwe

Südafrika

 

 

WESTAFRIKA

Benin

Burkina Faso

Gabun

Gambia

Ghana

Guinea

Kamerun

Kap Verden

Liberia

Nigeria

Sao Tomé

Senegal

Sierra Leone

Togo

Zentralafrikan.Rep.

 

      

 

      

Reise-Service

Parkplatz am Airport

Service zum Flug

Afrika Verkehrsämter

Gesundheit

Reiseschutz

Auswärtiges Amt

UNESCO Welterbe 

Wetter

 

AfroInfo

Kunst, Kultur, Feste

 

 

 

 

 

  GESUNDHEIT  auf   Reisen 

 

 

 

Eine Reise ist eine gute Gelegenheit, um vom Arzt oder Apotheker den Impfschutz überprüfen zu lassen und sich gleichzeitig über sinnvolle bzw. notwendige Impfungen für Ihr Urlaubsland zu informieren. Je weiter eine Reise führt, um so wichtiger ist ein umfassender Impfschutz. So ist eine Gelbfieberimpfung für einige Regionen Afrikas nicht nur vorgeschrieben, sondern auch dringend zu empfehlen.

Häufig werden die Gesundheitsgefahren, die mit einer Auslandsreise verbunden sind, unterschätzt.

 

Lassen Sie sich spätestens 6 Wochen vor Ihrer nächsten Reise qualifiziert von Ihrem Arzt oder Apotheker bzw. Tropeninstitut über gesundheitliche Risiken Ihres Urlaubszieles beraten. So bleibt noch genügend Zeit, um fehlende Impfungen durch zuführen.

 

Impfungen gehören zu den wichtigsten und effektivsten Vorsorgemassnahmen ! Durch einen auf das Reiseziel abgestimmten Impfschutz könnten viele Erkrankungen von Urlaubern verhindert werden.

 

Reisenden bietet sich nun die Möglichkeit, die Risikovorsorge optimal zu gestalten.

Seit Juni 2007 erstatten zahlreiche gesetzliche Krankenkassen ihren Versicherten erstmals die Kosten für alle wichtigen Auslandsreiseimpfungen.

 

Ob auch Ihre Krankenkasse die Impfungen übernimmt erfahren Sie hier auf dieser Liste. !

 

Impfungen: 

Den sichersten Schutz vor Infektionskrankheiten bieten Impfungen.

So zahlreich die Reiseziele und Urlaubsarten sind, so individuell muss auch der notwendige Impfschutz ermittelt werden. Eine erste Übersicht über potentielle Reiseimpfungen gibt die unten stehende Auflistung. Eine reisemedizinische Beratung kann sie allerdings nicht ersetzten.

 

Erstattungsfähige Reiseimpfungen:

Cholera

Diphtherie

Gelbfieber

Hepatitis A

Hepatitis B

Meningokokken-Meningitis

Pneumokokken

Poliomyelitis (Kinderlähmung)

Tetanus (Wundstarrkrampf)

Tollwut

Typhus

 

Malaria:

Malaria wird durch einzellige Parasiten (Plasmodien) verursacht und durch bestimmte Stechmücken (Anophelen) übertragen. Leitsymptom ist Fieber, begleitet von Kopf- und Gliederschmerzen mit starkem Krankheitsgefühl. Schüttelfröste und Schweißausbrüche können vorkommen.

Die "bösartige" Malaria (tropica) hat eine Inkubationszeit von 7-12 Tagen. Sie kann rasch zu lebensbedrohlichen Zuständen mit Koma, Nierenversagen und Schock führen.

Die "gutartige" Malaria (tertiana) kann nach 9-16 Tagen auftreten, bisweilen noch bis zu einem Jahr nach der Rückkehr. Spätere Rückfälle sowie eine dritte Art (Malaria quartana) sind extrem selten.

Die Diagnose wird während der akuten Erkrankung durch den mikroskopischen Parasitennachweis im Blut gesichert, nachträglich kann sie noch durch spezielle Antikörperuntersuchungen geführt werden.

Trotz zunehmender Resistenzprobleme ist die Malaria bei rechtzeitiger Behandlung i.d.R. heilbar.

 

Schutz vor Stechmücken:
Der Schutz vor Stechmücken hat heute in Anbetracht medikamentöser Resistenzen und Nebenwirkungen einen hohen Stellenwert. Hierbei handelt es sich um einen echten Infektionsschutz, da der Malaria-Erreger nicht in den Körper gelangt. Darüber hinaus dienen die Maßnahmen auch zum Schutz vor anderen insektenübertragenen Erkrankungen.


Malaria-Mücken sind nur in den Abend- und Nachtstunden aktiv.

 

Maßnahmen, die das Infektionsrisiko erheblich reduzieren:
 

- Aufenthalt in mückengeschützten Räumen während der Dunkelheit;
- körperbedeckende Kleidung im Freien nach Einbruch der Dämmerung;
- insektenabwehrende Mittel ("Repellents");
- Freihalten der Schlafräume von Mücken durch Erschlagen, Klimaanlage, Screens, evtl.

   Insektizide (als Aerosol, Verdampfer, Kerzen, Räucherspiralen etc.);
- Schlafen unter einem Moskitonetz.
 

 

Die meisten Reisekrankheiten resultieren aus eigenem Fehlverhalten, vor allem in der Nahrungs- und Trinkwasserhygiene. Die betreffenden Verhältnisse sind in den einzelnen Ländern, selbst innerhalb eines Landes sehr unterschiedlich. Vor Ort müssen Sie immer selbst entscheiden, was Sie essen und trinken.

 

Wir empfehlen auf allen Reisen den Abschluss einer Auslandsreisekranken Versicherung !

 

Wir wünschen Ihnen eine gesunde Reise.

 

Link:  siehe auch Travelmed   

Quelle und weitere Informationen: Centrum für Reisemedizin

 

 

 

              oben

 

 

 

 NEUES ANGEBOT

 

Service-Telefon

  09131/30 46 50     Info@Afrika-Welt.de

 

Europa und Welt

 

 

Wellness, Beauty

 

 

Kreuzfahrten

 

 

Abenteuer

 

 

Bücher

 buchhandel.de – Zum Klick gibts meine Buchhandlung

  Impressum über uns                  Unsere Philosophie  Partner  Buchen leicht gemacht   AGB

© Reisebüro  Afrika  Welt  Reisen, seit 2001   +  TEL.  09131  30 46 50  +   Info@Afrika-Welt.de 

   www.Afrika-Welt-Reisen.de    +  AFARA - Bücher über Afrika, Maghreb und arabischen Ländern     +    www.Algerien-Info.de